20190323 213245 FILEminimizer

Der Meister der Basketball-Landesliga hat die Saison standesgemäß beendet: Der TuS Treis-Karden gewann im letzten Saisonspiel vor heimischer Kulisse mit 82:59 (43:32) gegen den BBC Horchheim II. Herausragend dabei waren die 37 Punkte von Johannes von Ritter, der damit im letzten Spiel eine persönliche Bestmarke aufstellte. Und wenn wir schon mal bei der statistischen Aufarbeitung sind: Treis-Karden gewann 13 seiner 14 Spiele und lief nach leichten Schwierigkeiten zu Saisonbeginn souverän als Meister ein. Der Lohn ist der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga. Treis-Kardens Trainer Paul Klär sprach nachher von einem „Pflichtsieg, obwohl Horchheim das gut gemacht hat“. Allerdings war der TuS doch zu stark für das Schlusslicht. „Wir sind gut reingekommen ins Spiel, wobei man schon gemerkt hat, dass bei dem einen oder anderen die Spannung gefehlt hat“, sagte Klär. Louis Lenz kann er damit nicht gemeint haben, denn der 17-Jährige kam am Ende auf zehn Punkte, allein im ersten Viertel markierte er acht davon. „Das war sensationell und hat mich gefreut, dass die Jungs wie Louis aus so einem Spiel rausgehen mit so einem Erlebnis“, sagte Klär. Auch Jakob Galinski ist 17 Jahre jung und spielte erstmals einige Minuten. Der Pole wohnt seit Anfang des Jahres in Treis-Karden und Klär glaubt, dass der TuS noch viel Spaß an Galinski bekommen könnte: „Er ist ein großes Talent, ich bin mal gespannt, was da noch kommt, wenn er richtig dabei bleibt.“ Wieder einmal begeistert war der TuS-Coach auch von der Kulisse. Klär schätzte, dass mehr als 300 Zuschauer in der Halle waren. Im Vorfeld war mächtig getrommelt worden für das letzte Spiel der Saison. „Die Stimmung war toll, das ist einfach schön zu sehen“, freute sich Klär. Der wird in dieser Woche kein Teamtraining anbieten, sondern „nur“ Individualtraining, bevor es am 2. April intensiv mit der Vorbereitung auf das Final Four im BVRP-Pokal losgeht. Das findet am 13./14. April in Heidesheim statt. Die heimische TSG ist eines der vier Teams, die dabei sind. Treis-Karden wird im Halbfinal auf den TV Bad Bergzabern treffen, den Dritten der 2. Regionalliga Nord. „Nach dem Final Four werden wir dann auch über die nächste Saison viele Gespräche führen“, sagt Klär.

Ein Spiel für die Geschichtsbücher!

Was sich in den letzten Sekunden des vierten Viertels im Spiel gegen den Trimmelter SV am Samstagabend abspielt ist an Dramatik kaum zu überbieten. Am ende gelingt Kapitän Steffen Nitzsche der Buzzer Beater zum Sieg gegen den Tabellenersten von der Mittellinie. 

Mit 69:72 (16:27, 42:37, 52:54) gewinnt er TuS eine bis zum Schluss engePartie gegen den Tabellenersten der Landesliga Rheinland. Steffen Nitzsche (18 Punkte), Marcel Bröhl (23) und Felix Adams (13) waren die Top Scorer ihrer Mannschaft. Außerdem erzielten Zilles (6), Bleser (5) und Lenz (3) sowie Hock und Kanzler je zwei Punkte. Dauns, El-Rashidy, Fuß und Ruckschatt standen ebenfalls im Aufgebot, das von Tom Lippe und Niels Dahlem an der Seitenlinie unterstützt wurde. Paul Klär weilte in Tansania, wo er von seinem Arbeitgeber kurzfrisit die spannende Gelegenheit erhielt ein Basketballtrainingscamp durchzuführen. (Ein paar Impressionen findet Ihr auf unserer neuen Instagram Seite unter https://www.instagram.com/treiskarden/). Außerdem waren einige treue Fans mit zum Auswärtsspiel nach Trier gereist. Einen guten Eindruck von der ausgelassenen Stimmung nach dem phänomenalen Siegtreffer verschafft das Video auf unserer Facebook Seite unter https://www.facebook.com/TusBasket/, dass die letzte Sequenz des Spiels zeigt.

Die letzten beiden Punkte auf beiden Seiten vor dem spielentscheidenden Dreipunkte-Wurf von der Mittellinie hatten es aber ebenso in sich. Zunächste bediente Steffen Nitzsche Marcel Bröhl mit einem feinen Assist zur zwischenzeitlichen Führung. Dann glich Trimmelter mit einem Korbleger wieder zum 69:69 aus und erhielt durch das fünfte Foul von Marcel Bröhl noch einen Bonus-Freiwurf. Ab hier beginnt das zuvor genannte Video. Trimmelters Nr. 14 vergibt den Freiwurf, Steffen Nitzsche sichert sich den Rebound, geht an drei Gegenspielern vorbei und schafft es noch vor Ablaufen der verbliebenen zwei Sekunden Spielzeit einen Wurf los zu werden. Der Ball fliegt über das halbe Spielfeld und fällt in den Korb. Danach gibt es kein halten mehr und die Mannschaft stürmt auf das Feld. Game Winner! Buzzer Beater!

Weiterlesen: Steffen Nitzsche mit Game Winner in letzter Sekunde

3 banner basketball

Ergebnisse:

Oberliga
TuS Treis-Karden I - TBS Saarbrücken 76:89 (37:40)
Es spielten: Marcel Bröhl (18), Marc Ernst, Stefan Haupt (6), Paul Klär (22), Andre Küpper (2), Christopher Nitzsche (9), Steffen Nitzsche (12), Tim Seimet (5), Jan-Philipp Zilles und Hans Jakobs.

"Hängende Köpfe nach Abstieg" (heißt es da in der Rhein-Zeitung)

"Bitterer Abstieg in die Landesliga"(titelt die Heimatzeitung Blick Aktuell)

U 12basketballlogo

DJK Bendorf - TuS Treis-Karden 57:52 (16:10,32:20, 41:36)
Es spielten: Jannis Bäumler, Simon Bäumler (2), Tim Eufinger (17), Jonah Hoffmann (6), Yannik Högner, Hannes Kasper Schneiders, Jakob Stöber (16), Jonas Wagner (9) und Lenny Wilkening (2).

U 16
SG Lützel-Post Koblenz - TuS Treis-Karden 97:55 (29:12, 40:26, 71:46)
Es spielten: Moritz Bertram (6), Felix Dauns (4), Jona Emschermann, Julian Peters (3), Philipp Ruckschatt (25), Steven Scheiermann (2), Til Theisen und Lukas Wagner (15).

U 18
SG Lützel-Post Koblenz - TuS Treis-Karden 100:58 (20:12, 51:26, 70:47)
Es spielten: Lukas Bleser (16), Tarek El-Rashidy (5), Louis Lenz (2), Felix Lorcheiter (10), Finn Steiner (20) und Alexander Zilles (5).

Joomla templates by a4joomla