IMG 7580

44 Skifahrer wurden bei der Skifreizeit des TuS Treis-Karden im Dreiländereck Österreich, Schweiz und Italien von der Sonne und den Schneeverhältnissen verwöhnt. Bei zum Großteil hell blauem Himmel und besten Schneeverhältnissen wurde abwechselnd die Skigebiete Nauders oder Serfaus angefahren. Mit über 65 Pistenkilometer (Nauders) und 210 km (Serfaus) kamen auch die Kilometermacher auf ihre Kosten. In drei Kursen kümmerten sich erfahrene Skifahrer um die fahrerischen Bedürfnisse von Skieinsteigern, Wiedereinsteiger und Könnern.
IMG 7572

Auch nach dem Skifahren galt es beim Apres Ski die noch überschüssige Energie zu verbrauchen. Andere nutzten Sauna und Schwimmbad im Hotel, um zu regenerieren.

Ein Riesen Dankeschön an das Busunternehmen Kröffges aus Betteldorf, mit seinem Busfahrer Richard, der uns sicher und pünktlich in die Skigebiete gebracht hat. Alle waren von der Woche begeistert und freuen sich schon auf’s nächste Jahr.

Antworten auf Ihre Fragen zu zukünftigen Skitouren erhalten Sie unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die neu für den Spielbetrieb gemeldete Mädchenmannschaft des TuS Treis-Karden hat vor Weihnachten noch ein strammes Programm vor sich. Neben Hin- und Rückspiel gegen den Tabellendritten, den TV Arzbach, steht ein Spiel gegen den ebenfalls noch sieglosen BBC Linz an. Hier will Trainer Dirk Mandernach den ersten Saisonsieg einfahren.

Ein erstes Erfolgserlebnis sammelten die Mädchen bereits im Testspiel gegen die BG Bonn. Das Spiel gewannen sie mit 102:39 deutlich gegen die jüngeren Basketballerinnen aus Bonn. In den Meisterschaftsspielen müssen sie hingegen des öfteren gegen ältere und erfahrenere Spielerinnen antreten. Folglich gingen die Partien gegen die Sportfreunde Neustadt/Wied und die DJK Bendorf verloren. Um eine ordentliche Mannschaftsstärke zusammen zu bekommen, entschieden sich die Verantwortlichen des Basketballverbandes vor der Saison die beiden Altersklassen U 16 und U 18 zusammenzulegen.

Mitspielen können demnach Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren. Das Training steht allen Interessierten offen, egal ob Anfängerin oder Fortgeschrittene. Die Mannschaft sucht insbesondere noch Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004. Bis zum Alter von 12 Jahren spielen Mädchen und Jungen gemeinsam.

Spieltermine
07.12.2018 um 18:00 Uhr in Arzbach
09.12.2018 um 16:00 Uhr in Linz
15.12.2018 um 15:30 Uhr zuhause gegen Arzbach

Trainingszeiten U16/U18 weiblich
montags von 16:30 - 18:00 Uhr
donnerstags von 17:00 - 18:30 Uhr

Trainingszeiten U10/U12 mixed
freitags 15:30 - 17:00 Uhr

Ein Spiel für die Geschichtsbücher!

Was sich in den letzten Sekunden des vierten Viertels im Spiel gegen den Trimmelter SV am Samstagabend abspielt ist an Dramatik kaum zu überbieten. Am ende gelingt Kapitän Steffen Nitzsche der Buzzer Beater zum Sieg gegen den Tabellenersten von der Mittellinie. 

Mit 69:72 (16:27, 42:37, 52:54) gewinnt er TuS eine bis zum Schluss engePartie gegen den Tabellenersten der Landesliga Rheinland. Steffen Nitzsche (18 Punkte), Marcel Bröhl (23) und Felix Adams (13) waren die Top Scorer ihrer Mannschaft. Außerdem erzielten Zilles (6), Bleser (5) und Lenz (3) sowie Hock und Kanzler je zwei Punkte. Dauns, El-Rashidy, Fuß und Ruckschatt standen ebenfalls im Aufgebot, das von Tom Lippe und Niels Dahlem an der Seitenlinie unterstützt wurde. Paul Klär weilte in Tansania, wo er von seinem Arbeitgeber kurzfrisit die spannende Gelegenheit erhielt ein Basketballtrainingscamp durchzuführen. (Ein paar Impressionen findet Ihr auf unserer neuen Instagram Seite unter https://www.instagram.com/treiskarden/). Außerdem waren einige treue Fans mit zum Auswärtsspiel nach Trier gereist. Einen guten Eindruck von der ausgelassenen Stimmung nach dem phänomenalen Siegtreffer verschafft das Video auf unserer Facebook Seite unter https://www.facebook.com/TusBasket/, dass die letzte Sequenz des Spiels zeigt.

Die letzten beiden Punkte auf beiden Seiten vor dem spielentscheidenden Dreipunkte-Wurf von der Mittellinie hatten es aber ebenso in sich. Zunächste bediente Steffen Nitzsche Marcel Bröhl mit einem feinen Assist zur zwischenzeitlichen Führung. Dann glich Trimmelter mit einem Korbleger wieder zum 69:69 aus und erhielt durch das fünfte Foul von Marcel Bröhl noch einen Bonus-Freiwurf. Ab hier beginnt das zuvor genannte Video. Trimmelters Nr. 14 vergibt den Freiwurf, Steffen Nitzsche sichert sich den Rebound, geht an drei Gegenspielern vorbei und schafft es noch vor Ablaufen der verbliebenen zwei Sekunden Spielzeit einen Wurf los zu werden. Der Ball fliegt über das halbe Spielfeld und fällt in den Korb. Danach gibt es kein halten mehr und die Mannschaft stürmt auf das Feld. Game Winner! Buzzer Beater!

Weiterlesen: Steffen Nitzsche mit Game Winner in letzter Sekunde

Joomla templates by a4joomla