In einem eher untypischen Basketball-Spiel setzen sich die „Minis“ des TuS Treis-Karden gegen den TV Rübenach durch und gewinnen mit 48:36.

Nachdem man bereits in Treis auf die Gäste aus Rübenach Rücksicht genommen hatte und mit vier statt fünf Feldspielern die Partie bestritt, wurde auch im Rückspiel 4 gegen 4 gespielt. Obgleich das im Hinspiel mit den Ausschlag für die knappe Niederlage gegeben hatte, war man aufgrund deren geringer Spielerzahl erneut zu diesem Zugeständnis bereit. Dass man die Begegnung diesmal trotzdem zum eigenen Vorteil gestalten konnte, lag vor Allem daran, dass man deren besten Korbschützen besser verteidigte: erzielte er im Hinspiel noch 35 Punkte, kam er diesmal nur auf deren 19.

U10-Sieg

Auf Treiser Seite konnten sich Fabian Lindemann mit 13 Zählern, Lennard Bohley (11), Franziska Bell (10), Jakob Stöber (5), Magdalena Schmitz und Tim Eufinger (je 4) sowie Felix Bischof mit einem verwandelten Freiwurf in die Korbschützenliste eintragen. Auch wenn die beiden „Kleinsten“ in Reihen der Treis-Kardener, Jannik Lindemann (6 Jahre) und Luca Bleser (7 Jahre) beim Korbabschluss glücklos blieben, so hatten sie doch super gekämpft und ihre Gegenspieler in der Abwehr „genervt“.

 „Ich bin sehr stolz auf meine Kids“, freute sich TuS Coach Nadine Lindemann über den ersten Punktsieg Ihrer Mannschaft. In Ballbesitz klappte das Abspielen im Vergleich zu den vorangegangenen Partien schon deutlich besser und die Mädchen und Jungs holten sich auch häufiger den Rebound (Abpraller nach Fehlwurf). In Kombination mit dem besseren Abwehrverhalten ließen sie so weniger Würfe zu und machten es Ihrem Gegenüber erheblich schwerer, zu treffen. Beides hatte man zuletzt im Training auch verstärkt geübt. Umso schöner war es für die Trainerin, dass die Kinder das Gelernte im Spiel auch gleich umsetzen konnten.

Auf die Frage, worauf nun im Training der Fokus gelegt wird, entgegnet Lindemann gut gelaunt, dass sich die Kinder nun aussuchen dürften, was sie spielen möchten. Erfahrungsgemäß stehen dann Brennball und Bump – ein Basketball-Klassiker um Schnelligkeit und Wurfgenauigkeit – hoch im Kurs. Aber auch Sprünge mit dem Trampolin seien stets ein heißer Favorit: „Sie dürfen selbst entscheiden - das haben sie sich verdient!“ so Lindemann. 

Joomla templates by a4joomla